Präventions- und Bildungsarbeit

Präventions- und Bildungsarbeit

Unsere Präventions- und Bildungsarbeit erfolgt auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten und mit unterschiedlichen Methoden. So sind wir in unseren eigenen Räumlichkeiten aktiv, aber auch außerhalb, in Schulen oder Betrieben. Gerne reagieren wir dabei auf die individuellen Wünsche der Nachfragenden. Ziel unserer Arbeit ist der Abbau von Diskriminierung und Stigmatisierung und der Aufbau von Wissen über HIV, Aids und sexuell übertragbare Infektionen.

Zudem führen wir seit vielen Jahren Fortbildungen im Gesundheitswesen durch, beispielsweise für angehende Krankenpfleger_innen. Neben der Fachlichkeit geht es auch eindeutig darum, der Stigmatisierung von HIV-positiven Menschen als Patient_innen und Nutzer_innen, als auch als HIV-positive Mitarbeiter_innen entgegenzuwirken.

Des Weiteren ist die Organisation und Betreuung von Informationsständen ein Teil unseres Angebots, bei dem wir mit der Bevölkerung direkt in Kontakt treten. Persönliche Gespräche und das Verteilen von Broschüren, roten Schleifen und Kondomen stellen Präsenz her und schaffen ein Bewusstsein für unsere Arbeit. Infostände gibt es sowohl auf den von uns organisierten Veranstaltungen, auf Anfrage wie auch auf den Hessentagen in der Region. Natürlich sind wir  ein fester Bestandteil des Christopher Street Days auf dem Riegerplatz in Darmstadt.